Kreatinin Mann:
0,5 – 1,1 mg/dl
Frau:

0,5 – 0,9 mg/dl

Harnsäure entsteht als ein Abbauprodukt der Purine. Es trägt die genetische Information eines Organismus in sich. Der menschliche Körper produziert beim Abbau der Proteine jeweils 1 g Harnsäure pro Tag.

Als Stoffwechselendprodukt wird es vollständig ausgeschieden.

Nach der Menopause gleichen die Normwerte der Frau denen der Männer. Zu niedrige Harnsäurewerte entstehen zumeist als Folge von Medikamenten oder der angeborenen Krankheit Xanthinurie.

Ist der Harnsäurespiegel erhöht, lagert sich Harnsäure in Schleimbeutel, Sehnen, unter der Haut und den Gelenken ab, was den gesamten Körper schädigt.

 

Das große Blutbild

► Letzte Aktualisierung am von Dr. rer. medic. Harald Stephan