Die Hämostase (zusammengesetzt aus altgriechisch αἷμα haíma, deutsch ‚Blut‘ und Stase von στάσις stasis, deutsch ‚Stauung‘, ‚Stillung‘, ‚Stockung‘, ‚Stillstand‘) ist ein lebenswichtiger Prozess, der die bei Verletzungen der Blutgefäße entstehenden Blutungen zum Stehen bringt.

Dadurch wird der übermäßige Austritt von Blut aus dem Blutkreislauf verhindert und die Voraussetzung für eine Wundheilung geschaffen. (weiterlesen)

Blutgerinnung

Hinweis

Dieser Artikel basiert auf der Seite Hämostase verfügbar in der freien Enzyklopädie Wikipedia. Dort finden Sie auch die entsprechenden Autoren. Der Artikel ist unter Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar, alle Rechte finden Sie unter ↑Lizenzbedingungen.

► Letzte Aktualisierung am von Dr. rer. medic. Harald Stephan