Wie kann man Leukozyten erhöhen?

Welche Methoden gibt es um Leukozyten zu erhöhen?

Die Anzahl der Leukozyten erhöht und vermehrt man durch das der Patient eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung einhält. Er vermeidet Stress und greift auf alternative Heilungsmethoden ebenso zurück wie auf die medikamentöse Therapie durch einen Arzt.

Blutbahn System des Menschen  

 

 

Erhöhen der Leukozyten im Blut durch Ernährung

Der Patient trinkt mindestens zwei Liter Wasser oder Tee jeden Tag. Er ernährt sich ausgewogen mit frischem Fisch, Obst, Gemüse, Ballaststoffen und wenig Kohlenhydraten, um seine Leukozyten zu erhöhen. Auf nährstoffarme Lebensmittel wie Weizenmehlbrot oder Fast Food verzichtet der Patient weitgehend. Zucker und zu fettes Fleisch meidet er ebenso.

Obst und Gemüse verzehrt er roh, wenn sie noch viele Mineralstoffe und Vitamine enthalten. Diese nutzt der Körper für den Aufbau und die Pflege eines gesunden Immunsystems. Insbesondere die Vitamine A und C unterstützen die Funktionen der Körperabwehr und die Bildung von Leukozyten.

Bei einem niedrigen Eisenwert isst der Betroffene dunkles Fleisch, das viel Eisen enthält. Der Verzehr von Rindfleisch hilft dabei, den Eisenwert im Blut zu erhöhen. Gesundheitsfördernde Lebensmittel nimmt der Patient in fünf bis neun Portionen täglich zu sich. Dabei bedecken Obst und Gemüse aus zwei verschiedenen Farben zwei Drittel des Tellers.

Erhöhen der Leukozyten im Blut durch gesunden und harmonischen Lebenswandel

Des Weiteren vermeidet der Patient Übergewicht, um seine Leukozyten zu erhöhen. Er ändert seine Essgewohnheiten und stellt seine Ernährung um.

Das führt zu einem Ankurbeln des Stoffwechsels und das Immunsystem inklusive der Leukozyten geraten in ein Gleichgewicht. Der Patient mit wenigen Leukozyten trinkt keinen Alkohol und raucht nicht. Experten der Naturheilkunde raten zu einem geordneten, harmonischen Lebensstil, da Leukozyten das männliche Prinzip der klaren Struktur widerspiegeln.

Erhöhen der Leukozyten im Blut durch alternative Methoden und Schulmedizin

Die chinesische Heilpflanze Andrographis paniculata vermag die Anzahl der Leukozyten im Körper eines Menschen zu erhöhen.

Sie findet in erster Linie zur Therapie von Infektionen, Grippe und Erkältungen Anwendung. Durch die Einnahme verkürzt der Patient die Krankheitsdauer. Die Heilpflanze weist im Gegensatz zu anderen Heilpflanzen wenige Nebenwirkungen und eine geringe Toxizität auf. Der Patient mit geringer Leukozytenzahl nimmt die Andrographis paniculata nicht ohne die vorherige Beratung durch einen Heilpraktiker ein.

Das Immunsystem stärken:

  • grüner Tee,
  • Olivenblatt,
  • Sibirischer Ginseng und
  • Piperin.

Alternative Methoden nutzt der Betroffene ausschließlich unter Aufsicht eines Heilpraktikers. Weiterhin unterzieht der Patient sich bei niedrigen Leukozytenwerten regelmäßigen Routine-Untersuchungen bei seinem Hausarzt. Jährliche Laboruntersuchungen mit großem Blutbild geben dem Patienten Gewissheit über seinen Gesundheitszustand.

Bei niedrigen Leukozytenwerten besteht die Gefahr, dass Infektionen sich schneller ausbreiten und unter Umständen das Leben bedrohen. Der Patient treibt Sport und ernährt sich gesund sowie ausgewogen, um seine Leukozyten zu erhöhen. Außerdem verwirklicht er einen harmonischen und geordneten Lebensstil.

Leukozten natürlich erhöhen

Leukozyten Naturheilkunde

Im menschlichen Körper befinden sich pro Mikroliter Blut zwischen 4000 bis 9000 Leukozyten. Lediglich fünf Prozen der Leukozyten befinden sich direkt im Blut, der Rest befindet sich im Körpergewebe. Insbesondere im Hinblick auf die Funktion der Leukozyten als Grundlage des Immunsystems kommt den weißen Blutkörperchen eine sehr wichtige Bedeutung zu.

Hierbei handelt es sich jedoch nicht um eine homogene Gruppe, sondern die Leukozyten setzen sich zusammen aus den so genannten Granulozyten, den Lymphozyten und den Monozyten. Eingeteilt werden die Leukozyten in Zellen mit nur einem Kern (mononukleäre Zellen) und in die Granulozyten. Von ihrer Entwicklungsgeschichte her teilen sich die Leukozyten in aus dem Knochenmark stammende (myeloische) und in die lymphatischen, also aus den Lymphknoten stammenden, Zellen ein.

Gerade im Hinblick auf ihre Bedeutung für das Immunsystem ist es wichtig, dass die Leukozyten ausreichend im Körper vorhanden sind. In diesem Zusammenhang helfen schulmedizinische Präparate, aber auch Naturheilmittel. Welche Naturheilmittel zur Stärkung der Leukozyten gibt es und welche Wirkung haben Sie?

Echinacea steigert die “ unspezifische Immunabwehr“

In der Naturheilkunde gibt es Studien darüber, dass der flüssige Extrakt von Echinaceae die “ unspezifische Körperabwehr“ positiv beeinflussen soll. Wissenschaftliche Studien haben hinsichtlich der Wirksamkeit keine klaren Ergebnisse ergeben. Die Anwendung erfolgt wie so oft in der Naturheilkunde nach Maßgabe der positiven Erfahrungswerte. Unter anderem soll dieses Naturheilmittel die Zahl der Leukozyten erhöhen. Echinaceae, auch als Sonnenhut bezeichnet, kann bei Personen mit einer Überempfindlichkeit gegen Korbblütler zu allergischen Reaktionen führen. Zudem raten Mediziner bei chronischen Erkrankungen wie Aids oder Leukämie dieses Naturheilmittel nicht anzuwenden. Echinaceae gibt es in Tablettenform, in Tropfenform, als Rachenspray, aber auch als Tee.

Andrographis paniculata

Diese, insbesondere in der chinesischen Medizin angewandte Heilpflanze weist nur geringe Nebenwirkungen auf und erhöht ebenfalls die Leukozytenanzahl im Körper. Andrographis paniculata kommt vor allem in Thailand vor. Die Pflanze gehört zur Familie der Akantthusgewächse.

Grüner Tee

Grüner Tee vermag ebenfalls die Anzahl der Leukozyten im Körper zu erhöhen. Darüber hinaus dient er einer insgesamt gesunden Ernährung. Der Grüne Tee sollte im Umfang von täglich etwa vier Tassen zu sich genommen werden.

Sibirischer Ginseng

Diese Heilpflanze stammt ursprünglich aus dem Südwesten Russlands. Die immunfördernde Wirkung erlangt der sibirische Ginseng durch die in ihm enthaltenen Eleutheroside.

Suma aus dem Regenwald

Die in unseren Breiten noch relativ unbekannte Kletterpflanze Suma, auch als „brasilianischer Ginseng“ bezeichnet, erhöht ebenfalls die Immunabwehr.

Ernährungsbedingte Naturheilmittel

Auch die Ernährung kann die Leukozyten erhöhen und das auf natürlichem Wege. Die Pflanzen, vor allem Obst und Gemüse, aber auch Kräuter stärken ebenfalls die Immunabwehr. Wichtig ist vor allem eine ausgewogene Ernährung mit Obst, Gemüse, Fisch, wenig Kohlenhydraten und einem hohen Ballaststoffanteil. Nährstoffarme Lebensmittel wie Brot mit Weizenmehl oder Fast Food sollte vermieden werden.

Insbesondere der Genuss von Obst und Gemüse unterstützt den Aufbau eines gesunden Immunsystems und damit auch einer erhöhten Leukozytenzahl. Durch das Umstellen der Essgewohnheiten und das Umstellen der Ernährung werden der Stoffwechsel und das Immunsystem deutlich positiv beeinflusst. Dadurch erhöhen sich auch die Zahlen der Leukozyten im Blut und im Gewebe. Zudem raten Heilpraktiker und Ärzte für Naturheilkunde dazu, einen harmonischen Lebensstil zu pflegen.

Piperin

Der im Pfeffer enthaltene Inhaltsstoff hat ebenfalls eine immunstimulierende Wirkung. Auch er wird in der Naturheilkunde zur Erhöhung der Leukozyten im Blut verwendet. Die Anwendung kann mit dem Essen als Würzbeilage erfolgen.

Sport steigert die Leukozytenzahl

Sportliche Aktivität im Umfang von mindestens zweimal in der Woche erhöht nicht nur die Fitness, sondern stärkt auch das Immunsystem. Durch die Bewegung ist der Körper in der Lage, die Leukozyten schneller in Bereiche des Körpers zu senden, wo sie zur Immunabwehr gebraucht werden. Bei geringen Leukozytenzahlen im Körper eignet sich Schwimmen, Radfahren, Tennis, Badminton, aber auch Spazierengehen.

Erhöhen der Leukozyten im Blut durch Bewegung

Die Vermehrung der Leukozyten geht mit einer allgemeinen Stärkung des Immunsystems einher.

Zuerst prüft der Patient, wie er seine Lebensgewohnheiten positiver gestaltet. Berufstätige, die den Großteil ihres Tages im Büro verweilen, bringen im Hinblick auf sportliche Aktivität ein besonderes Bedürfnis mit. Regelmäßige Bewegung mit ein- bis zweimal Sport in der Woche stärkt das Immunsystem.

Ohne körperliche Aktivität droht das Blut zu verschlacken, wobei die Zahl der Leukozyten sowie der Sauerstoff-Transport in die Zellen abnimmt.

Tägliche, schweißtreibende Übungen unterstützen den Körper beim Ausspülen von Giftstoffen. Durch die Bewegung gelingt es dem Körper, die Leukozyten schneller durch das System zu senden. Sportliche Übungen verbessern den Sauerstoff-Transport im Körper. Im Fall geringer Leukozytenanzahl eignen sich Sportarten wie Schwimmen, Tennis, Radfahren, Squash und Badminton. Auch regelmäßiges Spazierengehen hilft, die Leukozyten zu erhöhen.

Auf natürliche Weise Leukozyten erhöhen

Die weißen Blutkörperchen (Leukozyten) besitzen für die Immunabwehr des Körpers eine große Bedeutung. Im Bereich der Schulmedizin gibt es zahlreiche Medikamente, die die Leukozytenzahlen negativ beeinflussen. So kann beispielsweise das Schmerzmittel Novaminsulvon (Novalgin) die Leukozytenzahl vermindern. Zahlreiche weitere schulmedizinische Medikamente können die Leukozyten im Körper verringern.

Die Naturheilkunde bietet unter anderem Naturheilmittel zur Erhöhung der Leukozyten, die auf schonende Art und Weise die Leukozytenzahl erhöhen. Aber auch eine geregelte Lebensführung und eine gesunde Ernährung sowie eine sportliche Betätigung sind Garant dafür, dass das Immunsystem und damit auch die Anzahl der weißen Blutkörperchen deutlich erhöht werden. Besonders das häufig verwendete Naturheilmittel Echinaceae ist in der Lage, die Immunabwehr des Körpers deutlich zu verbessern. Wie so oft gibt es in der Naturheilkunde hinsichtlich der Wirksamkeit der Naturheilverfahren keine wissenschaftlich fundierten Ergebnisse. Die Wirksamkeit ist rein empirisch belegt und basiert auf der Erkenntnis der Medizin „wer heilt hat recht“.

veröffentlicht von: Anna Nilsson,

Bitte bewerten Sie den Artikel jetzt Bitte überarbeitenHat mir nicht so gut weitergeholfenHat mir gefallen - aber es fehlen einige InfosHat mir geholfen und gut gefallenArtikel hat mir sehr gut gefallen (3 Bewertungen )
Loading...
© 2003 - 2017 Informationsportal Leukozyten
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.